Immobilienverkauf – den richtigen Makler finden.

Eine wichtige Frage: Wo und wie finde ich den perfekten Immobilienmakler. Die Auswahl ist groß, aber es ist entscheidend einen qualifizierten, erfahrenen und exklusiven Makler auszuwählen: Denn es geht um viel Geld. Diesen kostbaren Immobilienwert muss man einem Fachmann anvertrauen, der den Ablauf eines Immobilienverkaufs professionell organisiert.

Grundsätzlich gibt es viele Gründe sich von einer Immobilie zu trennen. Sehr häufig ist eine Erbschaft der Grund, denn laut einer Studie des deutschen Instituts für Altersvorsorge werden bis 2024 in Deutschland 3,1 Billionen Euro vererbt. Dabei bestimmen Immobilien maßgeblich die Erbschaftshöhe. Aber Immobilienverkäufe werden auch aus anderen Gründen ins Auge gefasst. Zum Beispiel bei einem Arbeits- oder Ortswechsel, Scheidung und Trennung oder auch persönlichen Problemen, wie Krankheit oder der Wechsel in eine betreute Wohnsituation. Natürlich spielen auch finanzielle Aspekte eine große Rolle, denn die weiterhin angespannte Lage für Wohnraum in Ballungszentren wie München hat eine kontinuierliche Steigerung der Immobilienpreise zur Folge. Das ist auch ein Grund für den Immobilienbesitzer sich zu überlegen, ob er nicht jetzt den Gewinn mitnehmen sollte. Wenn die Entscheidung für einen Immobilienverkauf gefallen ist, stellt sich die Frage: Wie suche ich den richtigen Makler für mein Vorhaben?

Im Internet den richtigen Makler suchen.

„Was auch immer gesucht wird, im Internet findet man wirklich alles. Natürlich auch die unterschiedlichsten Immobilienmakler, denn kein ernsthafter Dienstleister kann es sich heutzutage leisten, ohne eine Homepage, Website oder Internetpräsenz auszukommen,“ sagt Kathrin Röthig von RÖTHIG & RÖTHIG Immobilien. Das Maklerbüro in München Bogenhausen ist seit über 20 Jahren im Immobilienmarkt tätig. Die beiden Gründer Kathrin und Thomas Röthig legen sehr viel Wert auf einen informativen und seriösen Auftritt im World Wide Web. Deswegen ist es prinzipiell richtig, sich als Immobilienverkäufer zunächst auf Online-Plattformen, wie beispielsweise Immoscout, ein Bild über das Angebot der Immobilienmakler in seiner Region zu machen. So bekommt man einen Überblick, welche Makler in Frage kommen könnten. Dabei ist es wichtig, wie sich der jeweilige Makler im Netz präsentiert, welche Objekte er im Immobilienportfolio hat und welche Verkaufsstrategie der Immobilienmakler anwendet. Natürlich ist es auch immer von Vorteil sich mit Bekannten, Freunden oder Verwandten auszutauschen. Vielleicht haben diese bereits Erfahrungen durch einen eigenen Immobilienverkauf gemacht und können den Makler „ihres Vertrauens“ weiterempfehlen. „Wir profitieren sehr häufig von unseren zufriedenen Kunden, die uns weiterempfehlen,“ sagt auch Thomas Röthig. „Über den empfohlenen Makler kann man sich im Internet genauer informieren. Dabei bekommt man schon ein Gefühl dafür, welchen Dienstleister man sympathisch und kompetent findet. Zum Beispiel das Erscheinungsbild der Website, die textlichen Aussagen und natürlich das Konzept und das Bildmaterial.“ Häufig stellen Maklerbüros auf ihren Seiten auch Referenzobjekte ein, also die Immobilien, die bereits verkauft wurden. Auch das sagt viel über das Unternehmen aus.

Kontaktaufnahme mit dem Immobilienmakler.

Hat man sich für einen oder mehrere Makler entschieden, kann man entweder ein E-Mail schreiben oder telefonisch Kontakt aufnehmen. Der erste entscheidende Eindruck: Wie lange dauert es, bis der Immobilienmakler auf die Kontaktaufnahme des Immobilieninteressenten reagiert. Wenn er sofort, beziehungsweise zeitnah, antwortet, ist das auf jeden Fall ein Pluspunkt. Das Immobilienbüro RÖTHIG & RÖTHIG hat ein einfaches Rezept, erklärt Kathrin Röthig: „Wir reagieren sofort. Das ist eine unserer ersten und wichtigsten Vorgehensweisen, der sofortige Kommunikationsaustausch mit dem potenziellen Kunden.“ Denn für Frau Röthig ist der exklusive, persönliche und direkte Kundenkontakt unerlässlich. Nur so kann sich der Interessent darüber klar werden, ob dieser Makler der richtige für ihn ist. Dabei spielen natürlich auch Sympathie, Aufmerksamkeit, Verständnis und Kompetenz eine große Rolle. Am besten vereinbart man einen Termin in den Räumlichkeiten des Maklers, um die Arbeitsumgebung, die Mitarbeiter und die Büroatmosphäre zu erleben. Fühlt man sich wohl und entsteht sofort eine Unterhaltung stehen die Zeichen gut, dass man den perfekten und fachkundigen Makler gefunden hat. „Der Immobilienverkäufer sollte in Erfahrung bringen, wieviele Objekte der Makler durchschnittlich betreut, wie hoch seine regionale Marktkenntnis ist, wie lange er bereits als qualifizierter Immobilienmakler tätig ist und wie gut er sich in seiner Stadt, beispielsweise München, auskennt,“ rät Thomas Röthig. „Wir bei RÖTHIG & RÖTHIG haben ein kompetentes Team im Hintergrund, das uns den Rücken freihält und sich um die Beschaffung von Grundrissplänen mit Maßangaben und Flächenberechnungen, Lagepläne, Grundbuchauszüge, Brandversicherungsurkunden oder Nebenkostenübersichten kümmert. Zusätzlich sind auch Auflistungen der letzten Renovierungen, Baubeschreibungen, natürlich ein aktueller Energieausweis, Objektbeschreibungen und eventuell Kopien von Mietverträgen notwendig. Für den Käufer einer Immobilie sind auch die Teilungserklärung und eine Rücklagenübersicht interessant. Meine Frau Kathrin und ich können uns parallel mit unserer ganzen Kraft um die Kunden kümmern, höchstpersönlich, individuell und exklusiv. Das gibt dem Immobilienkunden ein sicheres Gefühl und er fühlt sich bestens aufgehoben.“

Perfekte Immobilienpräsentation für Kaufinteressenten und Immobilienverkäufer.

Die Entscheidung für einen Makler sollte aber noch von einem weiteren Kriterium abhängen: Welche Marketingkonzepte werden bei der Präsentation der zu verkaufenden Immobilie verfolgt? Bei RÖTHIG & RÖTHIG Immobilien werden anspruchsvolle, fortschrittliche aber auch bewährte und exklusive Vermarktungsstrategien angewendet. „Wir sehen uns zunächst jede Immobilie genau an, bevor wir loslegen,“ sagt Kathrin Röthig. „Die präzise Immobilienbewertung und die Expertise sind wichtige Tools, dann natürlich ausdrucksstarkes Bildmaterial des Objekts, auch mit 360 Grad Besichtigungen. Wir gehen immer in Vorleistung bei einer Immobilienpräsentation, das sind wir unseren Kunden schuldig und dadurch haben wir auch außergewöhnlich viele Anfragen, wenn die Immobilie schließlich auf dem Markt angeboten wird.“

Die anspruchsvolle Präsentation der Verkaufsimmobilie ist mitentscheidend – und das ist auch für den Immobilienverkäufer im Vorfeld eine wichtige Frage: Welche Immobilienportale werden ausgewählt, welche Qualität haben die Immobilienexposés, wird in Anzeigen investiert und so weiter. Das Maklerbüro RÖTHIG & RÖTHIG hat noch einen weiteren entscheidenden Vorteil. Durch ihre lange Präsenz im Münchner Immobilienmarkt konnten sie eine umfassende Datenbank mit über 30.000 zufriedenen Kunden aufbauen. Das ist ein klarer Vorsprung der beiden erfahrenen Immobilienmakler Kathrin und Thomas Röthig.

Original Bieterverfahren by RÖTHIG & RÖTHIG Immobilien.

Schließlich punktet das Münchner Immobilienbüro RÖTHIG & RÖTHIG mit noch einem weiteren, entscheidenden Vorteil: Sie sind die Marktführer auf dem Gebiet Immobilien Bieterverfahren. Diese sensationelle Vermarktungsform von Wohnungen und Häusern in und um München wenden Kathrin und Thomas Röthig bereits seit 1999 an – es wundert also nicht, dass diese beiden Makler auch in diesem interessanten Bereich die meiste Erfahrung und Praxis haben. Ein perfekt organisiertes Bieterverfahren führt regelmäßig zu höchsten Verkaufspreisen bei Immobilien – das ist aber nur möglich, wenn man ein qualifiziertes und routiniertes Maklerbüro an seiner Seite hat: RÖTHIG & RÖTHIG Immobilien kann mit Recht von sich behaupten, dass sie nach über 700 verkauften Immobilienobjekten im Bieterverfahren und Ihrer langjährigen Erfahrung in diesem Sektor zu den Besten gehören. Der komplexe Ablauf eines Immobilienbieterverfahrens handhaben sie routiniert, qualifiziert und erfolgreich. Die entscheidenden Kriterien bei dieser Verkaufsstrategie sind eine optimale Preisgestaltung und, dass der Verkäufer zu jeder Zeit auf der sicheren Seite steht: Er bleibt vollkommen frei in seiner Entscheidung, ob er das höchste Angebot annimmt oder nicht. Dafür muss der Verkäufer aber auch wissen, worum es beim Bieterverfahren wirklich geht und welche diversen Möglichkeiten es bietet – und er braucht einen Makler mit dem notwendigen Wissen, der aber auch einfühlsam, entschlossen und zuverlässig ist, um seinen Kunden bei dieser lukrativen Art des Immobilienverkaufs volle Sicherheit bieten zu können. Deswegen gehört es zum Konzept von RÖTHIG & RÖTHIG, ein mögliches Bieterverfahren in München bei einem ersten persönlichen Gespräch genau zu erklären und zu prüfen. So wird analysiert, welche Strategie für das Immobilienobjekt und auch für dem Verkäufer die richtige ist. Für Thomas Röthig gilt die Überzeugung, dass Menschen am besten mit Menschen Geschäfte machen, die sie kennen und wertschätzen. Denn für ihn und seine Frau Kathrin Röthig gehören Wertschätzung, Vertrauen und Sympathie eben auch zu einem erfolgreichen Immobilienverkauf.

Maklervertrag, Maklerprovision – wie geht es weiter?

Haben sich die Parteien auf eine gemeinsame Vermarktung der Immobilie geeinigt, kann es losgehen – der Maklervertrag wird erstellt und das Thema Maklergebühr wird genau besprochen. Nun müssen alle Informationen über das Immobilienobjekt eingeholt werden. Bei jedem dieser nächsten Schritte ist eine Sache entscheidend: Ein erfolgreicher, gewinnbringender und aussichtsreicher Immobilienverkauf beruht auf gegenseitigem Vertrauen zwischen Verkäufer und Immobilienmakler. Thomas Röthig betont: „In unserer langen Berufspraxis als Makler haben wir immer wieder festgestellt, dass Zuverlässigkeit und eine vertrauensvolle, positive Zusammenarbeit das Grundgerüst für zufriedene Kunden darstellt. Deswegen verfolgen wir diese Strategie nach wie vor, denn diese Voraussetzungen haben bei jeder unserer Geschäftsbeziehung zum Erfolg geführt.“

 

Daten­schutz­ein­stellungen

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Dabei werden von den externen Komponenten auch Cookies gesetzt. Die Einwilligung zur Nutzung der Komponenten können Sie jederzeit widerrufen.
Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung