RÖTHIG & RÖTHIG - Ihr Immobilienpartner in München-Bogenhausen

Corona und der Immobilienmarkt.

Wie funktionieren Immobilienbesichtigungen in Coronazeiten? Was ist während der Coronakrise beim Immobilienverkauf zu beachten? Das sollten Vermieter, Verkäufer, Interessenten und Mieter jetzt beachten. Denn die Corona-Pandemie hat uns alle weltweit kalt erwischt, unsere globale Gesellschaft praktisch lahm gelegt und die Menschen verunsichert. Zweifel gibt es auch auf dem Münchner Immobilienmarkt: Viele Käufer und Verkäufer wissen nicht, wie sie sich verhalten sollen, wenn Sie jetzt ihr Wohneigentum veräußern oder eine Immobilie in München kaufen möchten. Die Frage ist: Wie läuft eine Besichtigung ab oder kann man überhaupt einen Notartermin vereinbaren? Die gute Nachricht: Im Grunde läuft alles wie vor Corona – man muss nur etwas mehr Geduld aufbringen und einige Regeln beachten. Kathrin und Thomas Röthig von RÖTHIG & RÖTHIG Immobilien informieren in diesem Artikel wie ein fast normaler Immobilienalltag in Coronazeiten abläuft..

Besichtigungstermine im Lockdown: Was ist erlaubt?

„Natürlich wurden auch wir in unserem Immobilienbüro in Bogenhausen von der Pandemie-Nachricht Anfang März 2020 mehr als überrascht und mußten uns sofort auf die veränderten Umstände mit dem Coronavirus einstellen,“ sagt Kathrin Röthig. „Aber wir konnten uns in Zusammenarbeit mit unserem eingespielten Mitarbeiter-Team von RÖTHIG & RÖTHIG Immobilien sehr schnell auf diese unerwartete Situation einstellen.“
Zunächst wurde der tägliche Arbeitsablauf komplett umstrukturiert, damit das Maklerbüro weiterhin perfekt für die Kunden arbeiten kann. „Wir bildeten zwei Arbeitsgruppen: eine arbeitet vom HomeOffice und die andere Gruppe hier in unserem Büro in der Pienzenauerstraße 2 im Herzogpark. Außerdem war allen Mitarbeitern klar, dass es zu keinen persönlichen Kontakten der einzelnen Gruppenmitglieder kommen darf, um Ansteckungsmöglichkeiten zu verhindern. Wir sind sehr froh, dass das gesamte Röthig-Team an einem Strang zieht und die Corona-Maßnahmen diszipliniert umsetzt. Eine Grundvoraussetzung für einen reibungslosen Büroalltag, in dem die Corona Infektionsschutzregeln inzwischen Routine geworden sind.“ Berichtet Thomas Röthig.


Virtuelle Online Immobilien-Besichtigungen in München.

Das Maklerbüro RÖTHIG & RÖTHIG Immobilien ist wieder überzeugend und fortschrittlich auf dem Münchner Immobilienmarkt unterwegs. Egal ob Sie Ihr Eigentum verkaufen oder eine Wohnung kaufen möchten – jetzt wird die Traumimmobilie noch besser präsentiert: Virtuell, online und nur mit ein paar Klicks vom Handy, Tablet oder dem Laptop. Diese kontaktlose Besichtigung ist eine schnelle, interessante und vor allem Coronasichere Möglichkeit die gewünschte Immobilie zu erleben. Bevor also eine persönliche Besichtigungen stattfindet, kann jeder Kaufinteressent ganz persönlich und von jedem Standort aus von Kathrin und Thomas Röthig durch die Wohnung geführt werden: eine ganz individuelle und persönliche 360 ° Immobilienbesichtigung. Das Büro RÖTHIG & RÖTHIG vereinbart mit dem Kunden einen Zeitpunkt – ebenso wie auch bei einem persönlichen, „analogen“ Besichtigungstermin – aber in diesem Fall ohne Maske und Desinfektionsmittel. „Unsere Kunden sind begeistert,“ berichtet Kathrin Röthig. „Sie sitzen zum Beispiel auf der Coach zu Hause oder am Schreibtisch, maskenlos und man kann sich gegenseitig ins Gesicht schauen – was ja leider live momentan nicht mehr möglich ist. In der Videoschalte erklären wir dem Kunden ganz genau alle Details des Immobilienobjekts und beantworten sämtliche Fragen des Interessenten. Es ist wirklich eine großartige und effiziente Alternative zu einer Live-Besichtigung.“

Der potenzielle Käufer erspart sich den oft stressigen Weg zum Immobilienobjekt und man umgeht unnötige Kontaktbegegnungen. Auf diesem Weg bekommt der Interessent einen ersten Eindruck – und wenn ihm die Eigentumswohnung oder das Haus in München gefallen, gibt es natürlich zusätzlich die Möglichkeit einer Vor-Ort-Besichtigung – selbstverständlich werden dabei alle Corona-Verhaltensregeln eingehalten. Auf diesem Weg werden Verkäufer beeindruckt und Interessenten begeistert.

AHA-Regeln bei RÖTHIG UND RÖTHIG Kundenterminen.

Besonderen Fokus haben die Hygieneregeln bei Besichtigungsterminen. Dabei hat RÖTHIG & RÖTHIG einen großen Vorteil, denn das qualifizierte Immobilienbüro hat schon vor Corona nur Einzelbesichtigungen mit ihren Interessenten vereinbart. Neuregelungen gibt es aber trotzdem: So werden dem Kunden bei Terminen vor Ort keine Unterlagen mehr übergeben. Alle wichtigen Informationsmaterialien und Hinweise zum Verhaltenskodex für den Termin werden im Vorfeld per Mail versendet. Außerdem wird vor das zu besichtigende Objekt ein Desinfektionsspender aufgestellt, den der Kunde nutzt.

Notariate sind weiter geöffnet und ein Kaufvertrag kann (fast) ganz normal abgeschlossen werden – natürlich gelten auch hier sämtliche Hygieneregeln. Einige Notare verwenden sogar leistungsstarke Frischluftgeräte oder professionelle Entkeimungsgeräte. Bei uns kann jeder unserer Kunden sicher sein, dass er – ob er eine Immobilie in München und Umgebung kaufen oder verkaufen möchte – dass wir alle Coronaregeln und Vorsichtsmaßnahmen schon im Vorfeld bedenken und umsetzen, um die Zusammenarbeit möglichst einfach und vor allem erfolgreich zu gestalten und für den Kunden keine Gefahren bei Wohnungs- und Hausbesichtigungen möglich sind,“ sagt Kathrin Röthig.

Corona und Immobilienpreise in München – wie entwickelt sich der Markt?

RÖTHIG & RÖTHIG - Ihr Makler für Immobilien in Toplagen

Während im Dezember 2020 in bayerischen Großstädten wegen Betriebsaufgaben von zweistelligen Mietrückgängen beim Einzelhandel gesprochen wird, ist dieser Trend bei Wohnimmobilien nicht erkennbar. Im Gegenteil: Zwar machten sich am Anfang der Coronakrise viele Immobilienkäufer Hoffnungen, dass ihre Wunschimmobilie in München wegen der Pandemie günstiger zu haben wäre. Aber RÖTHIG & RÖTHIG Immobilien konnte feststellen, dass die Preise auf dem Münchner Markt stabil geblieben sind. Die krisenfeste Wohnimmobilie hat sich erneut durchgesetzt, wie schon so oft!

Thomas Röthig: „Wir sehen es jeden Tag: während der Coronakrise wird die eigengenutzte Immobilie noch mehr geschätzt als vorher. Natürlich spielen auch die Themen HomeOffice und Homeschooling dabei eine wichtige Rolle. Man sucht ein sicheres, eigenes Zuhause – im besten Fall mit Garten oder Balkon. Auch für den Kapitalanleger ist die Immobilie in München immer noch eine sichere Anlageform, sei es durch Mieteinnahmen und/oder spätere Eigennutzung. Das Thema Strafzinsen hat den Immobilienmarkt ebenfalls beflügelt. Sie sind mit ein Grund nach alternativen Anlagestrategien zu suchen. Unser Fazit: Die Themen Einlagensicherung, Niedrigzinspolitik und die durch Corona bedingte Suche nach Sicherheit bieten einen sehr großen Anreiz, sich für Wohnimmobilien im stabilen Münchner Immobilienmarkt zu interessieren. Für diese Stabilität sorgen auch die Banken mit ihren strengen Richtlinien bei der Kreditvergabe. Das bedeutet, am Ende steht und fällt alles mit der Bonität des Kaufinteressenten. Ein Tipp von uns: Planen Sie wegen der Coronakrise bei der Finanzierungsanfrage längere Bearbeitungszeiten ein, dafür werden Sie aber auch mit historisch niedrigen Zinsen belohnt! Auf jeden Fall haben die letzten Jahrzehnte bewiesen, dass ein Wertzuwachs bei Wohnimmobilien mehr als im Bereich des Möglichen liegt – auch wenn es dafür keine 100 %ige Garantie gibt.“

Die Zukunft für Münchens Immobilienpreise?

Kathrin Röthig und Thomas Röthig werden immer wieder gefragt, ob die Immobilienpreise in und um München schon am Limit sind. Diese Frage ist aber nicht neu. Wir sind seit 20 Jahren im Immobiliengeschäft und irgendwie hatte man immer das Gefühl, dass die Immobilienpreise viel zu hoch sind. Natürlich haben sich die Preise im Laufe der Zeit nach oben entwickelt, aber aus unserer Sicht weder folgenschwer noch sehen wir Anzeichen für eine Immobilienblase. Wir kennen auf jeden Fall keinen Immobilienkäufer, der seine Entscheidung bereut hätte. Das Gegenteil ist der Fall, die meisten Kunden sagen, sie hätten diesen Schritt früher machen sollen.

Keine Immobilienkrise in der Corona-Krise!

Die starke Nachfrage im Immobilienbüro RÖTHIG & RÖTHIG bestätigt, dass momentan nicht nur ein guter Zeitpunkt für einen Immobilienkauf sondern auch für einen Immobilienverkauf ist. Man muss in diesen Coronazeiten nur bedenken, dass die Vorbereitungsphase etwas mehr Zeit in Anspruch nimmt. Zum Beispiel für das Prüfen und Einholen von Unterlagen bei Ämtern und Hausverwaltungen. „Manchmal stellt das unser Immobilienteam und uns vor so manche Herausforderung – aber unsere Erfahrungen und unser Sachverstand läßt uns alle Probleme zeitnah lösen. Ausschlaggebend ist die tat-sächliche Vermarktungszeit der Immobilien. Und die ist – trotz Corona – gleich geblieben,“ sagt Kathrin Röthig. Für sie und auch für ihren Mann Thomas hat sich der Glaube an die Immobilie wieder einmal bestätigt: Auch die weltweite Coronapandemie konnte den Münchner Immobilienmarkt nicht aus der Bahn werfen. Das Gegenteil ist der Fall, der Immobilienkauf bedeutet in Krisenseiten Sicherheit und Schutz. „Es macht uns immer wieder sehr glücklich zu sehen, wie unsere Kunden zufrieden sind, wenn ihre Traumimmobilie endlich ihnen gehört und sie sich stolz Immobilienbesitzer nennen dürfen. Das ist für uns immer ein wunderbarer Augenblick,“ freut sich Kathrin Röthig.

 

Daten­schutz­ein­stellungen

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Dabei werden von den externen Komponenten auch Cookies gesetzt. Die Einwilligung zur Nutzung der Komponenten können Sie jederzeit widerrufen.
Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung